[Update] iMac (early 2009) mit GT130 und NVIDIAs CUDA

24. März 2009

Ich habe mir das CUDA 2.0 Package von NVIDA runtergeladen: die SDK und das Toolkit. Ich wollte mal sehen, was nun eigentlich die GT130 für eine Grafikkarte ist. Es wird ja immer viel darüber spekuliert.

Beide Pakete kann man recht einfach installieren. Beim Toolkit sollte man allerdings unbedingt darauf achten, bei der Installation die Option „Customize“ oder „Anpassen“ zu wählen, um die notwendigen CUDAKext zu installieren.

Vorausgesetzt die Developer Tools (XCode Tools) von Leopard sind installiert, kann man nach einem Neustart das Terminal öffnen und in den CUDA Installationspfad wechseln: cd /Volumes/Macintosh\ HD/Developer/CUDA/. Schnell noch die Umgebungsvariablen in die .bash_profile schreiben:

export NVSDKCUDA_ROOT=/usr/local/cuda
export CUDA_LIB_PATH=/usr/local/cuda/SDK
export PATH=/usr/local/cuda/bin:/usr/local/cuda/open64/bin:$PATH
export DYLD_LIBRARY_PATH=/usr/local/cuda/lib:$DYLD_LIBRARY_PATH

Dann mit make im oben genannten Pfad die Beispielprojekte kompilieren. Als nächstes hab ich dann geschaut, welche Eigenschaften die GT130 hat und das Beispielprogramm deviceQuery ausgeführt: ./bin/darwin/release/deviceQuery. Dabei kam folgendes zum Vorschein:

There is 1 device supporting CUDA

Device 0: "GeForce 9600 GT"
Major revision number:                         1
Minor revision number:                         1
Total amount of global memory:                 536543232 bytes
Number of multiprocessors:                     8
Number of cores:                               64
Total amount of constant memory:               65536 bytes
Total amount of shared memory per block:       16384 bytes
Total number of registers available per block: 8192
Warp size:                                     32
Maximum number of threads per block:           512
Maximum sizes of each dimension of a block:    512 x 512 x 64
Maximum sizes of each dimension of a grid:     65535 x 65535 x 1
Maximum memory pitch:                          262144 bytes
Texture alignment:                             256 bytes
Clock rate:                                    0.34 GHz
Concurrent copy and execution:                 Yes

Test PASSED

Das sieht bis auf einen Punkt doch alles ganz vernünftig aus. Die Clock rate ist natürlich viel zu niedrig. Das liegt allerdings daran, dass die GT130 eine Grafikchip für mobile Geräte ist und sie einen variable Taktrate hat. Die 0.34 GHz ist die Power-Saving Clock Rate, also die Stromspar-Variante. Interessant wäre also herauszubekommen, wie die maximale Clock rate aussieht.

[UPDATE] Ich habe gerade gelesen, dass just gestern CUDA 2.1 (Toolkit, SDK) für OS X erschienen ist. Werd ich heut abend gleich mal ausprobieren.

Also mit CUDA 2.1 ist die Clock rate stimmiger und liegt jetzt bei 1.3GHz:

There is 1 device supporting CUDA

Device 0: "GeForce GT 130"
Major revision number:                         1
Minor revision number:                         1
Total amount of global memory:                 536543232 bytes
Number of multiprocessors:                     8
Number of cores:                               64
Total amount of constant memory:               65536 bytes
Total amount of shared memory per block:       16384 bytes
Total number of registers available per block: 8192
Warp size:                                     32
Maximum number of threads per block:           512
Maximum sizes of each dimension of a block:    512 x 512 x 64
Maximum sizes of each dimension of a grid:     65535 x 65535 x 1
Maximum memory pitch:                          262144 bytes
Texture alignment:                             256 bytes
Clock rate:                                    1.30 GHz
Concurrent copy and execution:                 Yes

Test PASSED

micha | Newsblog | Kommentare | Trackback | Tags: , , , , , , Zum Seitenbeginn springen

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

designest = design & nest

Zufallsbilder

361LE2009: Ein Jahr Leipzig um 12 UhrEiger, Mönch & JungfrauTür der Kathedrale von Florenz, ItalienBlumen an der Route 66Werk2: Eröffnung Halle D – Sonic Boom FoundationVEB ALDI #4Parliament House, Canberra Las Vegas: The Venetian #1Kingman: AC CobraDie Wüste des Death ValleyWindmill/Windrad in Kuranda, AustralienDächer von Sirmione
Alle Bilder im Fotoblog