Eine Woche iPod Touch: Schick, aber ausbaufähig!

12. Mai 2009

Eine Woche ist es jetzt her, dass ich das kleine Ding gewonnen habe. Einige Fragen kamen dabei durchaus auf und konnten auch nicht beantwortet werden. Da sind Dinge, die einfach besser gelöst werden können oder Funktionalitäten, die ich vermisse.

Hier eine ungeordnete Liste von Dingen, die mir aufgefallen sind:

  • Dringlichst vermisse ich eine Art Adblock für Safari auf dem iPod. Das macht durchaus Sinn, erstens senkt es die übertragenen Daten und zweitens lässt es mehr Platz für die eigentlichen Inhalte.
  • Safari auf dem iPod kann kein Flash. Für mich unverständlich, wie man das nicht integrieren kann. 96% der Internetnutzer haben Flash installiert, es gibt soooo viele Anwendungen und Webseiten, die mit Flash umgesetzt sind. Da bleibt man dann außen vor. Aber zum Glück sieht man auch keine Flashwerbung
  • Man kann Safari nicht sagen, dass es Links gefälligst als neues Tab/Seite öffnen soll.
  • Es gibt keinen Junkfilter für Mail auf dem iPod Touch.
  • Ich kann kein Lied aus meiner Musiksammlung als Weckerton auswählen. Nur die nervigen SMS-artigen Weckertöne gibt es im Angebot.
  • Meine Google-Kalender, die perfekt in iCal integriert sind und dadurch auf jedem meiner Computer aktuell sind, kann ich nicht auswählen, wenn ich ein neues Ereignis auf dem Kalender des Touchs erstelle. Stattdessen erstellt der mir immer einen neuen Kalender. Das ist doof.
  • Wofür kann ich ein Hintergrundbild wählen, dass ich eigentlich nie sehe? Lediglich, wenn ich die Tastensperre löse, wird es angezeigt – sonst nicht. Es könnte ja zusätzlich als Hintergrund für den Homescreen dienen.
  • Jedes Programm sollte es auch als horizontale Version geben, zumindestens dort, wo ich mit der Tastatur etwas eingeben muss. Zum Beispiel das mitgelieferte Notizzettelprogramm.
  • Die Anpassung der Bildschirmhelligkeit könnte dynamischer sein, so wie bei meinem MacBook Pro. Da ist das gut gelöst.

Aber ich will nicht alles schlecht machen. Sonst funktioniert soweit alles super. Das Ding ist schön dünn, der Akku erstaunlich lebhaft und die Möglichkeiten enorm. Mir sind schon ein paar Ideen für Apps gekommen. Jedoch wird es an der notwendigen Zeit für die Umsetzung scheitern. Leider.

micha | Newsblog | Kommentare | Trackback | Tags: , , Zum Seitenbeginn springen

Kommentar schreiben

  •  
  •  
  •  

Verfolge neue Kommentare zu diesem Beitrag mit diesem Kommentar-Feed.

design est!

Zufallsbilder

Leipzig Streetart: Gandhi by Zoon #2HDR PornHamburg: Schädel im Fenster des DungeonsAchtung Känguru!Wien: Hotel SacherKingman: Historische Route 66Paris: Tour Eiffel #4Whitsundays, ein Traum!Analoges LichterfestAlltägliche GesprächeGraz: WeinMelbournes Southern Star
Alle Bilder im Fotoblog